Rundestrasse 3

Rundestrasse 3

Die am 6.4.1811 in Celle gegründete Loge 'Zum hellleuchtenden Stern' richtete ihr Domizil im ehemaligen Wohnhaus von Albrecht Thaer in der Rundestraße 3 ein.

Leider musste die Loge ihre Arbeiten zwischen 1826 und 1837 einstellen. Als sie 1837, wieder zu dauerhaft frischen Kräften gelangt war, mietete sie ein Nebengebäude des Hotels Sandkrug, das sogenannte Tanzhaus, zu ihrem Domizil. Es war vermutlich kurz vor 1700 erbaut worden. 1862 konnte die Loge es käuflich erwerben. Es liegt unmittelbar am Rand des Stadtzentrums in der Magnusstraße 2A und ist durch einen Torbogen und ein kleines Brückchen über den wassergefüllten Magnusgraben erreichbar.

Für die Celler Freimaurer verbindet sich mit Torbogen und Brückchen die symbolische Aufforderung, bei ihrem Durchschreiten die den Menschen hinabziehenden Versuchungen des Alltags hinter sich zurückzulassen und einen Bereich erhöhter geistiger Aufmerksamkeit zu betreten.