Unser Gästeabend

Die Freimaurerei ist für viele immer noch eine geheimnisumwitterte Bruderschaft. Ihr Bild wird von Nichtwissen, Irrtümern und Vorurteilen verzerrt.

Einmal im Monat, an einem bestimmten Wochentag, findet der Gästeabend in unserem Logenhaus in der Magnusstraße 2A statt, er beginnt gegen 19:30 Uhr und dauert etwa 1 ½ Stunden.

Lassen Sie uns per E-Mail an sekretaer @ freimaurer-celle.de wissen, wenn Sie an einem Gästeabend teilnehmen wollen. Hierzu laden wir Sie gern und unverbindlich ein.

Mosaik TreppeSie werden dabei Brüder kennen lernen und diese auch Sie. Aber erst durch mehrfache Teilnahme an den Gästeabenden, was Zeit und Ausdauer erfordert, gewinnen Sie einen tieferen Eindruck vom freimaurerischen Denken, dem besonderen Diskussionsstil und von den Möglichkeiten, dieses Denken in Handeln umzusetzen.

Aber: Sie müssen für eine gewisse Wartezeit bis zu einer Aufnahme in die Bruderschaft Verständnis haben, damit wir und auch Sie feststellen können, dass Sie die genannten Vorbedingungen erfüllen.

Meist hält ein Bruder, der den Gästeabend leitet, einen kurzen Vortrag zu einem Thema mit freimaurerischem Bezug über das dann in freimaurerischer Gesprächskultur diskutiert wird. Diese zeichnet sich - im Vergleich zu anderen Diskussionsrunden - dadurch aus, dass wir den Gesprächspartner ausreden lassen, ihm nicht ins Wort fallen und seine Meinung respektieren, dieser aber auch engagiert widersprechen können.Hier einige Beispiele aus den

Mögliche Themenbereichen der Gästeabende:

  • Passt Freimaurerei noch in unsere Zeit?
  • Was bedeuten Ethik, Werte, Normen heute?
  • Welche Rolle spielen Symbole in unserem Leben?
  • Was ist die Bestimmung des Menschen?
  • Wie gehe ich mit Vorurteilen um?
  • Sind Toleranz und Religion unvereinbar?
  • Wo liegen Grenzen der Freiheit?
  • Freimaurerei – Geheimbund oder verschwiegene Gemeinschaft?

Weitere Themen, die auch mitgenommen werden können, wenn Sie unsere Gästeabende besuchen:

  1. Die Freimaurerei - Vom Werkbund zum Weltbund
    Das gesamte Brauchtum geht zurück auf die Steinmetzbruderschaften und Dombauhütten des Mittelalters. Als aber eines Tages keine großen Kirchen mehr zu bauen waren, schlossen sich die Maurer der großen Dom-Bauhütten mit der Absicht zusammen, das Bauen mit Mauersteinen auf das Geistige zu übertragen, „am Bau der Humanität“ zu arbeiten. Das erklärt auch, warum bis heute Bauwerkzeuge Zirkel und Winkelmaß die Symbole der Freimaurer sind.

  2. Freimaurerei - Der Menschlichkeit verpflichtet
    Das gesamte Brauchtum geht zurück auf die Steinmetzbruderschaften und Dombauhütten des Mittelalters. Als aber eines Tages keine großen Kirchen mehr zu bauen waren, schlossen sich die Maurer der großen Dom-Bauhütten mit der Absicht zusammen, das Bauen mit Mauersteinen auf das Geistige zu übertragen, „am Bau der Humanität“ zu arbeiten. Das erklärt auch, warum bis heute Bauwerkzeuge Zirkel und Winkelmaß die Symbole der Freimaurer sind.

  3. Ist die Freimaurerei eine Religion?
    Gott – Tugend – Unsterblichkeit ohne Dogma? Die Freimaurerei ist keine Religion und der Freimaurer ist auch kein areligiöser Mensch. Die Freimaurerei zwingt niemanden. Der Maurer bleibt ein freier Mann, nur seinem eigenen Gewissen verantwortlich – auch hinsichtlich seines Glaubens.

  4. Sind Rituale in unserer heutigen Zeit sinnvoll?
    Die eigene Arbeitsmethode der Freimaurerei. kann eine hilfreiche Gruppe sein, die durch das gemeinsame Erleben des Rituals den Menschen innerlich auf­schließt, ihn stärkt und aufbaut und die Frustrationen des Alltags ausgleicht.

  5. Wie steht die Freimaurerei zum Staat?
    Dürfen sich Freimaurer politisch betätigen? In den Logen ist die soziale Gleich­heit eine Gleichheit außerhalb des Staates. Der Freimaurer versteht sich in der Loge nicht als Untertan der Staatsgewalt, sondern als Mensch unter Menschen. Diese Freiheit vom Staat ist wohl das eigentlich Politische in der Freimaurerei.

  6. Ist die Freimaurerei international organisiert?
    Wie ist die deutsche Freimaurerei aufgebaut? Eine Weltfreimaurerei gibt es nicht. Im Unterschied zu anderen Ländern gibt es in Deutschland aus historischen Gründen keine landesweite Großloge, sondern fünf nebeneinander bestehende Großlogen mit unterschiedlichen Lehrgradsystemen, die in einer Dachorganisation der VGLvD assoziiert sind.

  7. Die Aufgabe der Loge - Übungsstätte wofür?
    Freimaurerei ist das Üben einer Lebenskunst! Es geht in der Loge um Denkprozesse, um symbolisches Erleben und um interaktionelles Geschehen. Dieser Dreiklang ermöglicht es dem Bruder Freimaurer sich den genannten Zielen der Freimaurerei anzunähern.

  8. Wie versteht sich der Freimaurerbund in der modernen Gesellschaft von heute?
    Was ist und will die Freimaurerei sein und was nicht? Freimaurerei versteht sich als Freundschaftsbund, als ethischer orientierter Bund und als dogmenfreier und symbolischer Werkbund. Freimaurerei versteht sich weder als Partei noch als Interessenverband, weder als Nebenkirche noch Ersatzreligion weder als Geheimbund oder gar Verschwörung.

  9. Unsere Erwartungen an den „Freien Mann von gutem Ruf“.
    Wer in Zukunft selbst Einfluss auf die Freimaurerei nehmen möchte, muss sich auch seinerseits Erwartungen stellen. Unsere Erwartungen spiegeln Einstellungen und Eignungen von Ihnen wider, die zumindest entwicklungsfähig angelegt sein sollten. Unsere Vier wichtigsten Erwartungen an Sie sind: Selbständigkeit, Freude am Lernen, Kreativität und Teamfähigkeit.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.